Eine vorbereitete Umgebung *** Un’ambiente accogliente

In der Montessori-Pädagogik ist die Bezeichnung „vorbereitete Umgebung“ ein grundlegender Begriff, geht man ja davon aus, dass ein Kind fähig ist, sich ohne größere Impulse und Aufforderungen von Erwachsenen zu entwickeln bzw. dass so etwas schädlich sei.

Tusche-S

Voraussetzung ist eine Umgebung, die nach den mentalen Bedürfnissen des Kindes und seinem Willen zu lernen gestaltet ist. Diese Gestaltung beinhaltet weniger starre Strukturen als vielmehr eine ständige Anpassung an die jeweiligen sensiblen Phasen.

Farbenkorb

Wir haben indessen bemerkt, dass immer dann, wenn eine gewisse Lustlosigkeit zu verspüren ist (nicht zu verwechseln mit einer kreativen Pause, die notwendig ist), eine Umgestaltung der Umgebung ansteht. Auch in diesen Tagen sind wir dabei, gemeinsam die aktuellen Bedürfnisse auszuloten und die Räume entsprechend anzupassen, Materialien wegzulegen und andere in den Vordergrund zu stellen, Bücher anders als bisher zu sortieren und Vieles andere mehr.

Klecksografie

Und schon ist das Prickeln zu spüren, das sich ankündigt, wenn auf einmal neue Ideen sich deiner bemächtigen…
Bei dieser Gelegenheit möchte ich als Anregung die wunderschönen Bilder der Räume in der Meraner Montessorischule Pfütze zeigen.

Bücherregal

Uno dei principii fondamentali della pedagogia di Maria Montessori é la tesi che il bambino non ha tanto bisogno di un’adulto, un maestro, che gli dica continuamente cosa deve fare e come deve farlo, ma porta in sé fin dalla nascita la capacitá di auto-educarsi ed imparare le cose da sé. Per facilitare questo é importante un’adeguato ambiente a misura di bambino nel senso del rispetto delle sue capacitá e con la dovuta sensibilitá nei confronti delle sue fasi sensibili, fasi in cui una certa tematica arriva al centro dell’attenzione dello sviluppo.

Insektarium

La nostra piccola esperienza ci ha insegnato che sempre quando si percepisce una certa svogliatezza nella quotidianitá (non da confondere con una pausa creativa che é necessaria ogni tanto), é un segnale che bisogna cambiare qualcosa nell’ambiente che circonda il bambino (secondo me vale anche per gli adulti).

Tuschebild

Proprio in questi giorni stiamo mettendo tutto sottosopra, mettendo via certi materiali e tirandone fuori altri, cambiando l’allestimento degli scaffali eccetera. Ecco che improvvisamente il mondo che ti circonda sembra piú accogliente, piú a misura di te stesso, pronto ad accogliere e a sostenere le tue idee e i tuoi progetti.
A questo proposito e come ispirazione vorrei invitarvi a dare un’occhiata alle fotografie della scuola Montessori di Merano.

geo

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: