Heilpflanzenkunde-Büchlein

Nach einer Woche Arbeit ist das Werk vollbracht🙂

Dopo una settimana di lavoro l’opera é pronta!

Sandro:

1

2

Ju:
3

4

Nun mag man vielleicht einwerfen: ‚Ach, so ein zehnseitiges Heftchen ist wohl nicht so eine große Sache, es gibt ja viel mehr Heilpflanzen!‘ Und das stimmt, man könnte Hunderte von Seiten damit füllen.

Es ging den Kindern aber auch gar nicht darum, alle Heilpflanzen herauszuschreiben, sondern sie haben jene notiert, die sie kennen, die sie für besonders wichtig halten oder die ihnen besonders gut gefallen.

Ich meine, sie haben bei diesem Projekt viel gelernt: selbständig recherchieren, Informationen aus verschiedenen Büchern einander gegenüberstellen, Abbildungen mit echter Natur vergleichen, eigene Erfahrungen und daneben Erklärungen aus Büchern betrachten. Sie haben festgestellt, dass jede Pflanze auch einen lateinischen Namen besitzt, der manchmal einen logischen Ursprung hat (wie „Salvia“ für Salbei, das „rettende“ Kraut der Römer, von „salvare“), und dass Pflanzen in Familien eingeteilt werden – so gehören Löwenzahn und Ringelblume beide zur Familie der Korbblütler. Und diese heißen so, weil die Blütenstände körbchenförmig stehen.
Sie haben gelernt, dass es unzählige Heilpflanzen gibt (sonst gäbe es nicht so dicke Bücher darüber) und dass ganz viele davon unscheinbar am Wegrand und am Wald wachsen. Und wer weiß, was sie sonst noch bei diesem Projekt gelernt haben…

—————

Qualcuno vorrá dire: ‚Eh, ma una decina di pagine sulle erbe medicinali, é ben un po‘ pochino!‘ E sará anche vero perché si potrebbe compilare centinaia di pagine.

Ma non era questa la cosa piú importante di questo progetto, per i bambini. Loro hanno segnato le piante che conoscevano o che a loro piacevano di piú o che a loro sembravano piú importanti di altri.

Io credo che abbiano imparato molte cose, in questa settimana: che le piante hanno anche un nome in latino, che si distinguono le varie famiglie, che ci sono davvero tantissime piante medicinali (altrimenti non esisterebbero libri cosí grossi), che molti crescono senza essere notati vicino ai sentieri o nei boschi. Hanno imparato a fare ricerche in libri diversi, a trovare le differenze fra natura reale e immagini e fotografie, a ricordarsi delle proprie esperienze dirette e a valutare le informazioni nei testi dei libri. Vi sembra poco?

Eine Antwort zu Heilpflanzenkunde-Büchlein

  1. […] Heilpflanzen – piante medicinali (Sandro & Ju) part 1, part 2, part 3 […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: