Weißenstein *** Pietralba

P1100670

Wallfahrtskirche Maria Weißenstein

Santuario Madonna di Pietralba

1

Es wird erzählt, dass vor 300 Jahren einem Mann namens Leonhard, der zeitweise von Anfällen von Wahnsinn geplagt wurde,  die Muttergottes erschien und ihm den Auftrag gab, ihr zur Ehre eine Kapelle zu erbauen. Er aber verfiel zunehmend in den Irrsin, bis er eines Tages in den Wald floh und in einen Abgrund stürzte. Er überlebte unverletzt – ein Wunder! Seit diesem Moment war sein Wahnsinn verflogen. Als er einen Weg suchte, um nach Hause zu kommen, erschien ihm wieder die Gottesmutter und versprach ihm völlige Heilung. Nach 9 Tagen fanden ihn seine Angehörigen und er erzählte ihnen von der wunderbaren Rettung. Doch er dachte nicht mehr an den Bau der Kapelle und so kam es, dass er wieder in Irrsinn und Raserei verfiel. Als er jedoch von diesem Rückfall wieder zu sich gekommen war, gedachte er mit Ernst an den Auftrag der Himmelskönigin.

Es war im Jahre 1553, als er sich ans Werk machte. Bei Graben stieß er auf ein kleines Bild aus weißem Stein mit der Abbildung der Muttergottes.

Die Kapelle wurde gebaut und das Bildnis darin aufbewahrt und Leonhard blieb sein Leben lang ein eifriger Gottesdiener.

Immer mehr Menschen pilgerten zu diesem Ort, und nach und nach wurde die Kapelle zu einer Kirche umgebaut (1561). 1638 wurde sie, da sie zu klein für den Besucheransturm war, abgerissen und die derzeitige Kirche erbaut.

2

3

4

La leggenda racconta che 300 anni fa in questa zona viveva un certo Leonardo che soffriva di attacchi di follia. Un giorno ha sognato la Madonna che gli ha detto di costruire una cappella in suo onore. Lui ha detto di sí ma poi non ha fatto niente.
Un giorno, in preda ad un attacco di follia, Leonardo é corso nel bosco ed é caduto in un dirupo. Ma non si é fatto nulla. Un miracolo! E riecco la Madonna che gli ha detto di ricordarsi della cappella. Dopo nove giorni la sua famiglia l’ha trovato nel bosco, sano e salvo – infatti la sua follia era sparita.
Ma di nuovo ha dimenticato la promessa. E la follia é tornata. Finalmente, in un momento lucido, se n’é ricordato e nell’anno 1553 ha iniziato con la costruzione della cappella, nel luogo dove ha incontrato la Madonna. E mentre scavava ha trovato un bellissimo quadro di pietra bianca che raffigurava la Madonna!

Il quadro é stato messo in esposizione nella cappella e Leonardo fino alla fine dei suoi giorni é rimasto devoto alla Madonna.

Ma anche tantissime altre persone sono accorse. La cappella é diventata troppo piccola, cosí nel 1561 hanno costruito una chiesa.  Ma visto che il numero degli ospiti continuava a crescere, nel 1638 é stata costruita una chiesa ancora piú spaziosa: quella che c’é ancora oggi.

5

P1100619

6

7

8

9 1

9

9 2

Leonhard

9 3

9 4

9 5

9 6

P1100609

Eine Antwort zu Weißenstein *** Pietralba

  1. […] unten links liegt der Wallfahrtsort Weißenstein. Laggiú a sinistra il Santuario Madonna di […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: