Eine bürokratische Überraschung *** Una sorpresa burocratica

In diesen Tagen war ich etwas nervös. Wie ich bereits hier erzählt hatte, war uns mitgeteilt worden, dass John eine Zwischenprüfung ablegen müsse. Wir zählten bereits die Tage bis Montag. Und wir wiederholten nochmal das Wichtigste in Mathematik und Englisch.

In questi giorni, lo ammetto, ero un pochino nervosa. Come avevo giá raccontato qui, eravamo in attesa di lunedí dove sarebbero iniziati gli esami di John. E in questi giorni John si era messo a ripetere un po‘ le cose, soprattutto matematica ed inglese.

P1120070

Ich weiß, es klingt unglaublich, aber vor wenigen Minuten erhielt ich die Nachricht, dass es rechtlich noch nicht einwandfrei feststehe, ob diese Prüfung wirklich gemacht werden muss oder doch nicht. Es soll nochmal mit dem Schulamt geklärt werden. Inzwischen gelte die Prüfung als verschoben.

Ed ecco la sorpresa: Pochi minuti fa siamo stati informati che dal punto di vista giuridico non é ancora chiaro al 100 % se quest’esame debba essere fatto. La questione sará valutata con l’intendenza scolastica. Perció John lunedí non dovrá andare a scuola per l’esame.

P1120081
Die Zweifel der Schuldirektion sind für mich verständlich. Ich bin froh darüber, dass sie sich so ernsthaft mit diesem Bereich auseinandersetzt und sich wegen uns so viel Extra-Arbeit antut, denn das bedeutet Gesetze durchforsten, mit einem Haufen Ämter reden, nach Gutachten und Interpretationen suchen usw.
Einerseits spricht das Gesetz von Überwachung darüber, dass den Kindern ihr Recht auf Bildung zukomme, andererseits ist es wirklich nicht ganz klar, in welche Form konkret (ob durch Prüfungen, Gespräche, Durchsicht der Unterlagen oder ähnlich) diese Kontrolle stattfinden soll. Ich kann mir gut denken, dass es für die Prüfungskommission nicht einfach ist, Tests zusammenzustellen für ein Kind, das sie noch nie gesehen haben, und von dem sie nur über Kopien von Aufsätzen und Übungen und durch den Lernbericht wissen, was es gelernt hat.
Ein Problem ist wohl auch, dass es kaum Präzedenzfälle gibt, weil es ja auch kaum Homeschoolerfamilien in Südtirol gibt, und weil sich die italienischen Gesetze fast Jahr für Jahr ändern. Darum verstehe ich die Unsicherheiten in dieser Materie sehr gut.

Capisco molto bene le perplessitá della direzione scolastica. E le sono grata per il suo impegno di voler avere la certezza totale riguardo la situazione giuridica, e di voler evitare se possibile un esame forse superfluo ad un homeschooler. La legge c’é ma alla fine non é cosí chiara, inoltre nella nostra provincia con la storia dell’autonomia locale, le cose magari cambiano ancora di piú. Immagino che per la commissione d’esame non sará una passeggiata preparare dei test per un ragazzo che non hanno mai visto in vita loro. Visto che di homeschoolers ce ne sono pochissimi, mancano anche i casi di precedenza, inoltre le leggi italiane tendono a cambiare da anno in anno. Insomma, non é facile, non é una cosa da tutti i giorni. Forse il „controllo da parte della direzione scolastica competente“ potrebbe significare anche non di doverlo fare tramite esami e test, ma tramite altri metodi. O forse, visto che comunque John a giugno fará l’esame di terza media, basterá giá questo come verifica.
Ci sapranno dire la settimana prossima.

P1120085

Was soll ich nun sagen? Ich freue mich über die vorläufige Verschiebung der Prüfung?
Ehrlich, ich weiß es nicht. Das Schlimmste für mich ist das Warten, und das Nicht-Wissen, wie es weitergeht. Ich hatte mich schon sehr auf die übernächste Woche gefreut, wo alles vorüber gewesen wäre.

Ora non so che dire. Sono contenta, siamo contenti del rinvio dell’esame?
Davvero, non lo so dire. La cosa peggiore per la mamma di John é aspettare e non sapere come andrá avanti la cosa. La mamma di John era sí nervosa in questi giorni ma anche felice che finalmente, fra un po‘, tutto questo sará stata un’esperienza da mettere in archivio.

Nun, ob die Prüfung nun gemacht wird oder nicht: John ist vorbereitet. Und seine Mutter auch (seelisch).
Ebbene: in ogni caso, se sará da fare l’esame o meno, John comunque é preparato. E anche sua madre (dal punto di vista psicologico).

Ihm ist das Ganze übrigens ziemlich gleichgültig. Er meint, er würde sein Bestes geben, und dann würde sich ja herausstellen, ob das gut genug sei oder nicht.
A proposito, lui dice che per lui fa lo stesso. Dice che comunque é pronto a dare il meglio di sé e poi si vedrá se basta o no.

Nächste Woche erfahren wir vermutlich mehr. Es bleibt spannend…!
Vi aggiorneró appena sapremo di piú. Che emozioni…!

P1120102

2 Antworten zu Eine bürokratische Überraschung *** Una sorpresa burocratica

  1. Micha sagt:

    Ich kann gut verstehen, dass du hin- und her gerissen bist, ob diese Verschiebung nun ihr Gutes hat oder nicht. Ich stelle mit eine solche andauernde Unsicherheit sehr belastend vor und bewundere den Mut, sich trotzdem außerhalb die Norm zu begeben. Von daher drücke ich euch die Daumen, dass alles gut wird!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: