Konkrete Poesie *** Poesia concreta

25. Januar 2010

Manchmal werde ich gefragt, wie wir auf die Idee kommen, bestimmte Themen anzugehen. Die Antwort lautet oft: die Dinge melden sich wie von selbst, und man muss imstande sein, sie zu hören, zu sehen, zu spüren… und manchmal gelingt uns das.
Ogni tanto ci chiedono come arriviamo ad avere l’idea di approfondire certe tematiche. La risposta spesso é: molte cose arrivano da sé, bisogna essere capaci di cogliere il momento… e ogni tanto ci riusciamo.

So wie bei der Konkreten Poesie.
Es begann damit, dass ich kürzlich abends in einem Buch las und dabei wohl ein sehr interessiertes Gesicht machte, denn schon war Sandro an meiner Seite mit der Frage: „Was liest du da?“
Cosí é stato l’approccio con la Poesia Concreta. Stavo leggendo in un mio vecchio libro di poesia tedesca, si vede che ho fatto una faccia interessata o divertita perché Sando ha subito chiesto: „Cosa stai leggendo?“

Ich las in meinem alten Buch über deutsche Dichtung gerade das Kapitel über Konkrete Poesie und zeigte Sandro das Gedicht „perfektion“ von Ernst Jandl sowie „Schweigen“ von Eugen Gomringer.
Cosí gli ho mostrato il capitolo sulla Poesia Concreta e gli ho fatto leggere la poesia „perfektion“ di Ernst Jandl e „Schweigen“ di Eugen Gomringer.


Wenn man von „Gedichten“ spricht, stellen sich Kinder meistens sofort Gereimtes vor. Es ist wie wenn man von Bildern spricht, da taucht im Geiste ein berühmtes Da-Vinci-Bild auf oder ähnliche Werke. „Diese Konkrete Poesie ist wie moderne Malerei, wie Miró oder Klee, lustig!“, sagte Sandro nach einer Weile. Später kam auch John dazu und wir beschlossen, uns die Angelegenheit näher anzusehen.
Quando si parla di „poesie“, i bambini quasi sempre immaginano qualcosa scritto in rima. Cosí come parlando di arte immaginano un’opera d’arte di Da Vinci. „Questa poesia concreta é come l’arte moderna, come Miró e Klee, é divertente!“ concluse Sandro dopo un po‘. Poi é arrivato anche John e visto l’interesse abbiamo deciso di analizzare meglio la faccenda.

Bei der Konkreten Poesie werden Gefühle und Stimmungen nicht durch Worte formuliert, sondern die Sprache selbst wird zum Spielplatz des Denkens. Es gibt Wort-Bilder, Wort-Zeichnungen, Buchstabenanordnungen mit tieferem Sinn, Denkspiele…
La poesia concreta non esprime i pensieri e sentimenti attraverso frasi o parole, ma usa la lingua stessa come un campo da gioco. Troviamo parole-immagini, parole-disegni, lettere scritte in una certa logica con un senso piú profondo, giochi di parole…

Was bei Jandls „perfektion“ auf dem ersten Blick wie Buchstabensalat aussieht, entpuppt sich bei näherer Analyse als nahezu mathematisch-logische Anordnung.
Quello che nella poesia di Jandl „perfektion“ sembra essere un’insalata di lettere, analizzando invece segue una certa logica  matematica:

1. Teil: Die erste Zeile enthält den ersten Vokal des Wortes, die zweite die ersten zwei usw.
Parte 1: la prima righa contiene la prima vocale della parola, la seconda le prime due vocali ecc.

2. Teil: dasselbe Vorgehen mit den Konsonanten
Parte 2: idem con i consonanti

3. Teil: der erste Vokal und der erste Konsonant; dann die ersten zwei Vokale und die ersten zwei Konsonanten usw.
Parte 3: la prima vocale e il primo consonante; le prime due vocali e i primi due consonanti ecc.

4. Teil: Dasselbe nochmal, diesmal beginnen die Konsonanten.
Parte 4: idem, ma questa volta iniziano i consonanti.

5. Teil: der erste Vokal – das „e“ – rutscht in jeder Zeile ein Stück nach links, bis sein Platz erreicht ist.
Parte 5: la prima vocale – una „e“ – inizia man mano ad andare verso sinistra finché arriva al suo posto.

6. Teil: dasselbe macht der nächste Vokal, wieder ein „e“.
Parte 6: la prossima vocale (ancora una „e“) fa la stessa cosa.

7. Teil: Dasselbe machen auch die restlichen Vokale. Nun ist die „perfektion“ erreicht.
Parte 7: Anche le altre vocali si muovono cosí. Ora la „perfezione“ é raggiunta.

Sich mit dieser Art von Gedichten zu beschäftigen, macht sehr viel Spaß: beim gegenseitigen Vorlesen, beim Entschlüsseln der Methode, beim Versuch tiefer zu verstehen und den Inhalt zu interpretieren (Nachdenken über das Wort „Perfektion“); gleichzeitig geht man von einer anderen Perspektive aus an Satzbau, Groß- und Kleinschreibung, Rhythmus heran usw.
Passare il tempo con questa forma di poesia é molto divertente: sia mentre si prova a leggere a voce alta, sia mentre si cerca di capire il metodo che ci sta dietro; quando si interpreta il contenuto e quando ci si avvicina da un’altra prospettiva alla costruzione di frasi, al ritmo ecc.

Lust auf Konkrete Poesie?
John hat Jandls „perfektion“ in italienischer Versione („perfezione“) ausgeführt. Sandro entschied sich, angesichts der Kekse, die Mr K gestern gebacken hat, für das Wort „Hunger“.

Voglia di Poesia Concreta?
John ha scritto la versione italiana di „perfektion“ (perfezione). Sandro, ricordandosi dei biscotti che ha fatto ieri Mr. K, ha optato per la parola „Hunger“ („fame“).