Eignungsprüfung 3/4 und 4/4

31. Mai 2010

Endlich ist es geschafft, und ich erzähle es gleich: Sandro hat die Eignungsprüfung bestanden.  Ab jetzt ist er also offiziell ein „Schüler der Kategorie Mittelschule“. 😉
Heute war er ziemlich aufgeregt, da er im Fach Italienisch eher Schwierigkeiten hat und sich vor dieser Prüfung etwas fürchtete. Nach dem schriftlichen Teil fand die mündliche Prüfung in allen Fächern statt. Die Lehrpersonen teilten ihm bei dieser Gelegenheit die Bewertungen für seine schriftlichen Arbeiten mit: 6 (genügend) in Italienisch, 7 (zufriedenstellend) in Mathematik, 8 (gut) jeweils in Deutsch und Englisch. Die Bestätigung dafür erhalten wir erst mit der Zusendung des Zeugnisses in einigen Wochen. Es ist schon merkwürdig für uns, plötzlich mit Noten konfrontiert zu sein, irgendwie lustig! Bei Johns Eignungsprüfung letztes Jahr hatte es dagegen keine Einzelbewertungen gegeben sondern nur das Gesamturteil „Bestanden“.
Sandros nächste Eignungsprüfung findet erst in zwei Jahren statt, falls sich das Gesetz nicht ändert.
In etwa zwei Wochen wird hingegen Johns Stunde schlagen – die Mittelschul-Abschlussprüfung. Es bleibt also spannend…

Finalmente é andata, e ve lo dico subito: Sandro é risultato idoneo e ha passato l‘esame. Da oggi dunque é ufficialmente un „alunno di categoria scuola media“. 🙂
Oggi era particolarmente emozionato, anche perché la materia italiano é quella dove ha piú difficoltá. Dopo la prova scritta in italiano c’é stata la prova orale in tutte le materie. In quell’occasione gli insegnanti gli hanno comunicato i voti per i lavori scritti: 6 in italiano, 7 in matematica, 8 in tedesco e inglese. La conferma ci arriverá con una specie di pagella nelle prossime settimane. Che strano (per noi) vederci confrontati con dei voti, in un certo senso é anche divertente!
L’esame che aveva fatto John l’anno scorso invece non dava risultati in voti, ma solo la conclusione „idoneo“. Il prossimo esame di idoneitá di Sandro sará fra due anni (sempre che non cambia la legge).
Invece fra circa due settimane sará il momento di John per l’esame di terza media. Insomma, non rilassiamoci troppo…


All Weather Sunday

31. Mai 2010

Wir hatten diesen Sonntag verschiedenes Wetter zur Verfügung: vom leichten Regen und Nebel am Morgen bis zum strahlenden Sonnenschein am Nachmittag.
Questa domenica avevamo a disposizione vari tipi di tempo: da pioggia e nebbia di mattina, a un splendido sole di pomeriggio.

Spaziergänger, die heute besonders früh unterwegs waren, wurden mit interessanten Beobachtungen belohnt:
Un’occasione unica per chi fa una passeggiata di mattina presto, per incontri particolari:

Ein Feuersalamander versteckt sich hier…
Qui si nasconde una salamandra…

… schnell.
…velocemente.

Im Dialekt heißt er „Tattermandl“.
Nel nostro dialetto si chiama „tattermandl“.

Letztes Nachblättern für die Prüfung
Un’ultima occhiata a storia e geografia per l‘esame

(John was here)

Kusine Ju kann es kaum erwarten, dass die Schulferien beginnen. Hier zeigt sie mir stolz die Hefte, die sie für ihr Sommer-Homeschooling vorbereitet hat.
La cuginetta Ju che ci fa visita dice che non vede l’ora che inizino le vacanze da scuola. Ha portato i quaderni che ha giá preparato in vista del suo Summer-Homeschooling da noi, come l’anno passato.

Und dann hält sie es nicht mehr aus zu warten bis Mitte Juni… und sagt, sie möchte sofort beginnen. Lange stöbert sie in Sandros Mappen, auf Suche nach Inspiration für ein Fach, ein Thema. Und findet eines. Und beginnt, zu lesen, zu schreiben, zu zeichnen. Besonders viel Spaß macht das, wenn man dabei an einem harten Stück Pizza vom Vortag knabbern kann.
E poi non resiste piú… e dice che vuole iniziare subito, alla faccia di metá giugno. Per un bel po‘ sfoglia i quaderni e raccoglitori di Sandro in cerca di ispirazione per una materia, un tema. E lo trova, finalmente. Felice inizia a leggere, a scrivere, a disegnare. La cosa diventa ancora piú divertente sgranocchiando un duro pezzo di pizza dell’altro giorno.

Weil so etwas ansteckend ist, sitzen bald zwei Mädchen an meinem Küchentisch, tief in ihre Arbeit versunken.
Non é rimasta sola per tanto tempo, poco dopo anche sua sorella ha trovato da fare qualcosa (disegna un mio ritratto).

Und noch jemand gesellt sich dazu, allerdings nicht direkt am Tisch, sondern am… Stuhl. Wer weiß weshalb ihm das gemütlicher erscheint.
E si aggiunge anche qualcun’altro; non al tavolo ma… alla sedia. Chissá perché gli sembra piú comodo lí.

Anybody else? Of course…

Lasst euch nicht von der scheinbar ruhigen Idylle trügen. John hat eine seiner Lieblings-CDs von ACDC aufgelegt. Nach einer Stunde bitten wir alle um Veränderung, und so kommt David Bowie dran. Ich habe an diesem Nachmittag das Lied von Major Tom bestimmt vierhundert Mal in voller Lautstärke gehört… „And I think my spaceship knows which way to go…“
Non fatevi venire strane idee di un’atmosfera da idillio: John ci fa ascoltare a tutto volume uno dei suoi CD preferiti di ACDC. Dopo un’oretta chiediamo tutti un cambiamento che arriva con la musica di David Bowie; questo pomeriggio avró ascoltato la canzone di Major Tom almeno quattrocento volte… „And I think my spaceship knows which way to go…“

Auch ich freue mich auf das Sommer-Homeschooling mit den vier Kindern.
Anch’io penso con gioia a quest’estate con l’homeschooling allargato. 🙂


A bissl Hollersoft

30. Mai 2010

Eigentlich hatte ich vor, den Holundersirup erst später anzusetzen, nämlich dann, wenn er weiter oben, am Berg, blüht, denn der Geschmack der Blüten von dort oben erscheint mir intensiver, auch weil wir derzeit unseren kürzlich zubereiteten Pfefferminzsirup genießen. Nun habe ich doch nicht widerstehen können – weil der Holunder am Feldrand gerade so verführerisch duftete – und wie letztes Jahr ein paar Gläser davon zubereitet. Die Blüten vom Berg werde ich eben trocknen und für den sehr nützlichen Tee im Winter (gegen Erkältungskrankheiten) sammeln.

A dire il vero pensavo di preparare lo sciroppo di sambuco piú avanti, quando sarebbe fiorito in alta montagna, perché il gusto dei fiori lassú mi sembra molto piú intenso. E poi ci stiamo ancora godendo lo sciroppo di menta preparato poco fa. Peró adesso, passando ogni giorno davanti ad un bellissimo cespuglio di sambuco con un profumo dolcissimo, ho pensato di fare almeno qualche vasetto di sciroppo come l’anno scorso. I fiori di montagna li raccoglieró invece per fare, d’inverno, un che oltre ad essere buono aiuta a superare influenza, febbre, tosse & co.

Im Gegensatz zum letzten Jahr habe ich heuer das Rezept meiner Nachbarin Karin ausprobiert. Lecker! Hier ist es, und darunter das Rezept vom letzten Jahr, einer Bäuerin, welches sich vermutlich besser zur längeren Aufbewahrung eignet.
Quest’anno ho provato la ricetta della mia vicina di casa Karin. Buonissimo! Eccola qui, e sotto la ricetta dell’anno scorso di una contadina che forse per una conservazione piú lunga é piú adatto; le pubblico come suggerito da Bim Bum Beta.

7 Blüten * fiori
4
unbehandelte Zitronen * limoni biol.
1,75 kg
Zucker * zucchero
0,75 l Wasser * acqua
1 Glas Essig * 1 bicch. aceto
In Scheiben geschnittene Zitronen und restliche Zutaten zusammengeben, nach etwa 5 Tagen filtrieren.
Tagliare i limoni a rotelle, mescolare tutti gli ingredienti, filtrare dopo 5 giorni.

——————————-

20 Blüten * fiori
4 in Scheiben geschnittene Zitronen * limoni a rotelle, biol.
500 ml Wasser * acqua
Alles 24 Stunden ruhen lassen. Am nächsten Tag mit einem Tuch ausdrücken, und dazugeben:
Lasciar riposare per 24 ore. Il giorno dopo filtrare e aggiungere:
750 g Zucker * zucchero
250 ml weißer Essig * aceto bianco
Nach weiteren 24 Stunden kurz aufkochen (sobald es beginnt zu brodeln, vom Feuer nehmen) und in Gläser einfüllen.
Dopo altre 24 ore riscaldare, togliere dal fuoco appena inizia a bollire; versare in bottigliette o vasetti.

———————————————-

Hier, für jene, die es gerne etwas spritziger mögen, das Rezept für HUGO, ein alkoholhaltiges Getränk mit Holunder das hier gerne serviert wird. Ich kann nicht sagen, ob es gut schmeckt wie alle behaupten, da ich keine alkoholhaltigen Getränke mag.
Qui per coloro che amano un sapore un po‘ particolare la ricetta per fare un HUGO, che viene servito spesso nei nostri bar. Non posso dirvi se davvero é cosí buono come mi dicono perché non amo bevande alcoliche. 😉

Hugo:
Prosecco oder Weißwein mit etwas Holundersirup vermischen, Zitronenscheibe und Pfefferminsblatt dazugeben.
Mescolare Prosecco o vino bianco con sciroppo di sambuco, aggiungere un pezzetto di limone e qualche foglia di menta.


Just like Unschooling

29. Mai 2010

Krabbenspinne überwältigt Biene
Ragno-granchio afferra ape

In diesen Tagen macht John eine Pause vom Lernen-für-die-Prüfung. In der vergangenen Woche hat er sein Prüfungsthema, den Vortrag und das entsprechende Material und die Dokumentation dazu, fast zur Gänze abgeschlossen. Er sagt, er habe momentan einfach nicht „den Kopf“ um sich mit binomischen Formeln, irregulären englischen Verben und kopernikanischem Weltbild zu beschäftigen. Bis Dienstag sollen nur Insekten, noch mehr Insekten und vor allem Insekten seinen Tag prägen dürfen. Natürlich dürfen sie, wir sind schließlich hier nicht in der Schule! Er sucht, beobachtet, fotografiert, recherchiert, zeichnet und schreibt…
Entschuldigung, wenn ich hier so begeistert klinge, aber ich bin fasziniert von seiner Unermüdlichkeit und seiner Energie…
In questi giorni John sta facendo una pausa dallo studiare-per-l’esame. Nella scorsa settimana ha quasi terminato i preparativi per il suo tema d’esame, la relazione e la relativa documentazione. Dice che in questo momento „non ha la testa“ per concentrarsi sulle potenze del binomio, i verbi inglesi irregolari e il sistema eliocentrico. Fino a martedí solo gli insetti, ancora gli insetti e sempre gli insetti saranno al centro del suo lavoro. Va bene, si puó fare, in fondo non siamo mica a scuola.
Ed ecco che cerca, scopre, fotografa, disegna, scrive e cerca di capire meglio.
Scusate se il mio tono qui é pieno di entusiasmo, ma sono molto affascinata da quanta passione, energia e tempo mette nel suo lavoro…

Dasselbe Thema in mehreren Versionen, bis er mit sich selbst zufrieden ist.
Diverse versioni finché é soddisfatto.

Ständig neue Entdeckungen in der Natur: Bussarde am Himmel.
Osservazioni nella natura: due rappresentanti di buteo sorvolano la campagna.

Hier eine nicht alltägliche Beobachtung, die auch Maria Sibylla Merian gefreut hätte: zwei Rote Mordwanzen bei der Paarung.
Sarebbe piaciuto anche a Maria Sibylla Merian: due cimici assassine si accoppiano.

Überall wertvoll Schönes.
Dappertutto preziose meraviglie da scoprire.

Unsere Wohnung ist mit Insekten- und Blumenbüchern übersät.
Ovunque libri di insetti e fiori.

Während also einer der Beiden fleißig unschoolt, erheitert sich der Andere am Wiederholen des Gelernten für die letzten zwei Prüfungen. Recht nützlich ist dabei die 200seitige Foto-Dokumentation, die ungefähr die Hälfte dieses Blogs zum Inhalt hat. Die Prüfungskommission erhält eine CD davon. Hier einige Seiten davon.
Mentre uno dunque sta lavorando in perfetto stile Unschooling, l’altro invece ripassa per le ultime sedute di esame di idoneitá. Molto pratica in questa occasione la documentazione fotografica (circa 200 pagine) che contiene piú o meno metá di questo blog. La commissione d’esame ne riceverá una copia su CD. Qui alcune pagine.


Eignungsprüfung Teil 2/4

28. Mai 2010

Heute fand Sandros Eignungsprüfung in Mathematik statt.
Zum ersten Mal in seinem Leben saß er zwei Stunden lang am Tisch und rechnete. Hinterher meinte er, dass es anstrengend gewesen sei, dass er aber ein gutes Gefühl habe, weil er fast alle Aufgaben lösen konnte. Die Lehrerin sagte, sie habe einfach von jeder Sorte Rechnungen – Brüche, Grundrechnungsarten, Umwandlungen, Geometrie usw. – einige Übungen vorbereitet, da sie nicht genau wisse, was er gelernt hatte und was nicht. Sandro brachte ihr auch seine Übungsmappe mit, damit sie sich ein Bild von den Inhalten machen konnte, die er im Laufe des Schuljahres erarbeitet hatte.
Während des Wartens im Nebenraum arbeitete ich am Erstellen des Lernplans für das neue Schuljahr. 😉
Nun ist Pause bis Montag, mit Italienisch!
Danke allen inzwischen für die guten Wünsche und fürs Daumendrücken!

Oggi c’é stata la seconda parte dell‘esame di Sandro, matematica.
Per la prima volta nella sua vita é stato seduto per poco piú di due ore al tavolo a fare esercizi di matematica. Dopo ha detto che é stata un po‘ una fatica, concentrarsi per cosí lungo tempo, che peró gli sembra sia andata bene visto che é riuscito a svolgere quasi tutti gli esercizi. L’insegnante ci ha spiegato che aveva preparato diversi esercizi su tutti i temi di quinta classe, perché non sapeva bene cosa avesse studiato e cosa no: un po‘ di frazioni, diversi calcoli di base, metri, litri, kg & co., geometria ecc., con diversi livelli di difficoltá. Sandro aveva portato alla commissione anche il raccoglitore con i fogli di esercizi che aveva fatto durante l’anno, da sfogliare.
Durante l’attesa nell’aula accanto ho usato il tempo per iniziare con la bozza per il programma del nuovo anno scolastico. 😉
Ora, per l’esame, c’é pausa fino a lunedí pomeriggio, dove si prosegue con italiano scritto!
Intanto grazie a tutti per gli auguri di buona riuscita!


A special day for…

28. Mai 2010

Heute benutze  ich den Blog, um einer besonderen Person in meinem Leben eine kleine Überraschung zu machen. Dieser nette Wicht auf dem Bild neben mir feiert heute seinen Geburtstag und dazu sagen wir alle auf diesem Weg: ALLES GUTE!!
Als ich mit etwa fünf Jahren erfuhr, dass ein Geschwisterchen auf dem Weg wäre, betete ich jeden Abend, dass es doch bitte ein Junge und kein Mädchen werden sollte (ich weiß nicht mehr warum, vielleicht fürchtete ich Konkurrenz?). Es hat jedenfalls funktioniert. 🙂 Und tatsächlich ist und war mein kleiner Bruder in ganz vielen Dingen das genaue Gegenteil von mir. Anstatt als Kleinkind viel zu schlafen, war er viel wach. Anstelle von Insekten und Schlangenhäuten sammelte er Briefmarken und Landkarten; ich verschlang Abenteuerbücher und Romane, er blätterte im Atlas. Wo ich war, herrschte die sogenannte kreative Unordnung; sein Schreibtisch war stets vorbildlich geordnet und übersichtlich. Ich war kompromisslos und stur, er suchte immer den Konsens. Mit ihm kamen alle gut aus; mit mir nur jene, die auch auf meiner Seite standen. Er überlegte immer genau vor einer Entscheidung; ich hingegen erschreckte meine Umwelt immer wieder mit spontanen Handlungen. Nie werde ich die Gesichter am Tisch vergessen, als ich ohne jeden Anlass ein schreckliches Fluchwort sagte – nur um die Reaktionen zu beobachten. (Die Reaktion war übrigens eine kleine Ohrfeige. Nun ja, auch Verhaltensforscher müssen Opfer bringen…) Ich beschimpfte voller Zorn einen Besucher lauthals deshalb, weil er sein Auto geparkt hatte und dabei den Motor laufen ließ (was für ein Umweltfrevler!) – mein Bruder hingegen hätte ihn sachlich auf die Luftverschmutzung aufmerksam gemacht und um besseres Verhalten gebeten. Er hatte es bestimmt nicht immer leicht mit mir als großen Schwester…
Was gibt es noch dazu zu sagen: dass ich mich darüber freue, bestimmte Charakterzüge meines Bruders nun an meinen Söhnen festzustellen? Was für ein Glück!!

Oggi uso il blog per fare una sorpresa ad una persona speciale nella mia vita. Questo bel bambino sulla foto vicino a me oggi festeggia il suo compleanno: TANTI AUGURI!!
Quando a circa cinque anni mi hanno detto che era in arrivo un fratellino o una sorellina, ogni sera pregavo che diventasse un maschietto (non so, forse temevo la concorrenza?). Comunque ha funzionato. 😉
In molti aspetti eravamo e siamo il contrario. Mentre io da bambina dormivo tantissimo, lui preferiva stare sveglio. Al posto di insetti e pelli di serpenti lui raccoglieva francobolli; io leggevo un romanzo dopo l’altro e lui sfogliava atlanti e libri di storia. Dove ero io, c’era anche il cosíddetto caos creativo, mentre la sua scrivania era sempre perfettamente in ordine. Io agivo senza compromessi e accettavo solo chi stava dalla mia parte; lui cercava sempre il consenso e andava d’accordo con tutti. Prima di decidere rifletteva bene sul pro e contro, mentre io ero quella delle azioni spontanee: mai dimenticheró come, durante una tranquilla cena e senza nessun motivo, dissi una pesantissima parolaccia solo per vedere le reazioni (ebbene, a parte gli sguardi sbalorditi incassai una piccola sberla, cosí ho imparato che anche gli scienziati che studiano il comportamento umano devono fare sacrifici…). Dalla rabbia riuscivo a sgridare a forte voce un ospite che aveva avuto „il coraggio“ di parcheggiare la macchina lasciando il motore acceso (l’inquinamento dell’aria, no?!) – mio fratello invece avrebbe tentato di spiegargli il problema con gentilezza e avrebbe chiesto cortesemente di spegnere il motore. Sicuramente non é sempre stato facile avere me come sorella maggiore…
Che altro c’é da dire? Che sono molto felice di trovare nei miei ragazzi alcune caratteristiche di mio fratello. Che fortuna!!


Eignungsprüfung Teil 1/4

27. Mai 2010


Heute Nachmittag fand in der Schule dort oben der erste Teil der Eignungsprüfung von Sandro statt: Deutsch und Englisch schriftlich. Er schrieb eine Geschichte zu Bildern und erhielt einige Englisch-Übungen zu Wortschatz und Satzbildung. Nach etwa zwei Stunden war es vorbei. Sandro sagt, er habe das Gefühl, dass es gut gegangen sei. Morgen Nachmittag geht es weiter mit Mathematik.

Oggi pomeriggio ha avuto luogo la prima parte dell’esame di idoneitá di Sandro nella piccola scuola lassú: Tedesco e Inglese, prova scritta. Ha scritto un tema in base a delle immagini in tedesco, mentre in inglese c’erano diversi esercizi da svolgere. Dopo circa due ore aveva finito. Sandro dice che gli sembra sia andata abbastanza bene, era soddisfatto. Domani pomeriggio si continua con matematica.