Learning Plan 2010/2011

21. August 2010

Nun ist Sandros Lernplanung für das neue Schuljahr, sein 6. Lernjahr, abgeschlossen. Diese blaue Mappe enthält alle vorläufigen Vorschläge und Ideen, nach Fächern eingeteilt. Natürlich ist ein Plan ein Plan, und die Umsetzung kann manchmal anders aussehen, vor allem wenn man sich die Freiheit lässt, sich möglichst nach den aktuellen Interessen des Kindes zu richten; doch ich denke, dass das meiste ohne weiters machbar ist, und unsere Planung lässt sehr viel Spielraum zu; sie bezieht sich weniger auf die Inhalte und mehr auf grobe Zeiteinteilung und Methode.

Obwohl wir auch über den Sommer hindurch ständig mit einem besonderen Thema beschäftigt sind – vom Römischen Reich zu Mineralien zu Germanen und Pilzen – , ist es heuer anders als in den vergangenen Jahren: dadurch, dass John mit der Oberschule starten und daher noch richtig die Ferien genießen wird, ist unser Tag derzeit ziemlich unstrukturiert und es herrscht eher Unschooling-Stimmung. Richtig beginnen wollen wir in diesem Jahr also auch erst mit dem „offiziellen“ Südtiroler Schulbeginn am 13. September.
Für Sprachen und Mathematik nehmen wir uns täglich 2-3 Stunden Zeit, weiters 1-2 Stunden (oder je nach Interesse) für die Sachfächer und die praktischen Bereiche. Mehr Zeit als bisher wollen wir dem täglichen Lesen bzw. Vorlesen widmen (living books).

Sprachen: Für Italienisch und Englisch sind täglich kleine Einheiten vorgesehen, wobei Sandro in Italienisch noch eine Weile mit Büchern und Unterlagen der 5. Klasse weiterarbeiten wird. In Englisch ist geplant, jede Lektion mit einem Spiel zu beginnen, danach einige Übungen aus den Büchern, schließlich ein Lesestück, Gedicht oder Lied. Für Deutsch ist einmal wöchentlich ein Aufsatz, eine Unterrichtseinheit Grammatik sowie eine Einheit „kreatives Schreiben“ geplant: hierher gehört auch die Rubrik „Gedicht des Monats“, wo je ein Gedicht gelesen und analysiert wird sowie Einiges zum Dichter, zur Dichterin, recherchiert werden soll; weiters selbst Gedichte verfassen, Einblick in literarische Gattungen und dichterische Elemente, Wort- und Satzspiele usw.

Mathematik: Hier arbeiten wir 3-4mal wöchentlich mit einem Arbeitsbuch zum 6. Jahr und anderen Unterlagen, Spielen und Materialien.

Geschichte: Schwerpunkte bilden die Bereiche Hochkulturen, Antike und frühes Mittelalter. Arbeit an der Zeitschnur, Erstellung von Lapbooks und Karten, Besuch von Museen, passende Filme und Hörbücher und: ganz viele Bücher aus der Bibliothek  sowie Biographien und historische Romane (living books).

Geografie: Wir wollen hauptsächlich die Länder Europas vertiefen.

Biologie:  jeweils Recherche zu einer „Pflanze des Monats“ und einem „Tier des Monats“; Naturbeobachtungs-Tagebuch führen.

Kunst: jeweils „Künstler/Künstlerin des Monats“ mit Bildbesprechung, Biographie und praktischer Arbeit. Besuch von Museen und Ausstellungen.

Technik: verschiedene Werkstoffe, Recherchen zu Erfindungen, praktische Arbeiten, eigenes Rezeptbuch anlegen.

Musik: jeweils „Persönlichkeit des Monats“ mit Biographie und Beschäftigung mit ihren Werken. Sandro wird im September sein 3. Jahr Gitarre an der Musikschule beginnen.

———————————

Ora é pronta la programmazione per il sesto anno scolastico di Sandro. Questo raccoglitore blu contiene, suddivisi per materia, gli spunti, le proposte e le idee per la prima media. Ovviamente una pianificazione é solo una pianificazione e non significa che per forza si faccia esattamente quello che c’é scritto, soprattutto quando, come é nostra intenzione, si vuole dare molto spazio e attenzione agli interessi personali del bambino; cosí la nostra pianificazione si concentra piú sul metodo che sui contenuti definitivi.

Quest’estate é diversa rispetto agli altri anni dove anche durante i mesi estivi continuavamo piú o meno con il solito ritmo, perché questa volta John sta facendo „davvero“ ferie, visto che a settembre inizierá con la scuola superiore. Cosí anche Sandro, nonostante durante l’estate si stia occupando di diversi temi che lo interessano (dai minerali all’Antica Roma, dai Germani ai funghi), sta facendo una specie di Unschooling. Inizieremo dunque anche noi a fare „sul serio“ solo dal 13 settembre, con l’inizio ufficiale dell’anno scolastico sudtirolese.

Per Lingue e Matematica prevediamo 2-3 ore al giorno, per le altre materie 1-2 ore o a seconda dell’interesse. Piú tempo di quello dato finora lo vogliamo prevedere per la lettura (living books).

Lingue: Inglese e Italiano ogni giorno. In Italiano Sandro continuerá ancora per un bel po‘ di lavorare con esercizi e libri del quinto anno. Per Inglese é previsto di iniziare ogni lezione con un gioco, passare poi a qualche esercizio e concludere con una breve lettura, una canzone o una poesia. In Tedesco é previsto di svolgere un tema ogni settimana, una lezione di grammatica alla settimana e una lezione di „creativitá“ che include la „poesia del mese“ (leggere una poesia, analizzare forma e contenuto, breve biografia del poeta e informazioni sull’epoca storica), scrivere poesie di diverso tipo, diversi giochi di parole ecc.

Matematica: qui proseguiamo 3-4 volte alla settimana con i libri di prima media e con diverso materiale e giochi.

Storia: probabilmente ci occuperemo del periodo dell’Antichitá e l’inizio del Medioevo. Corda del tempo, lapbooks, mappe, visite ai musei, film, audiobooks, e soprattutto libri, anche biografie.

Geografia: L’Europa.

Biologia: fare ricerche per „l’animale del mese“ e „la pianta del mese“; tenere un diario delle osservazioni nella natura.

Arte: fare ricerche per „l’artista del mese“, includendo analisi di stile, epoca storica, opere. Musei e mostre.

Tecnica: ricerche su invenzioni, lavori pratici, fare un libretto di ricette, diverse attivitá.

Musica: ricerche per „compositore del mese“. Sandro proseguirá da settembre con il suo terzo anno di corso di chitarra.